Sie setzen sicher auch verschiedene Raspberry Pi Modelle in Ihren Projekten ein. Diese Anleitung funktioniert mit allen Raspberry Pi Modellen und W-LAN Chips die von Raspbian unterstützt werden. Irgendwann hat man dann beim Basteln und ausprobieren den Bedarf nicht immer einen Monitor sowie eine Tastatur und Maus am Raspberry Pi anschließen zu müssen um die Installation durchführen zu können. Denn viele der notwendigen Konfigurationen für Ihr Projekt können Sie auch via SSH vornehmen bzw. setzen eine Remote-Software wie den TightVNC-Server ein.

Damit sich der Raspberry Pi überhaupt mit einem W-LAN verbindet muss das Betriebssystem vor dem ersten Einschalten so konfiguriert werden, dass dieses das W-LAN kennt mit dem es sich verbinden soll.

OpenMediaVault Raspberry Pi 3

Raspberry Pi 3 mit WiFi

Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf das neueste Raspbian Image Stretch vom 2017-09-07.

W-LAN Konfigurieren – wpa_supplicant.conf

Damit der Raspberry Pi mit dem Betriebssystem Raspbian hochfährt müssen Sie dieses auf die micro-SD Karte schreiben. Dazu können Sie z. B. das Programm Echter oder Win32 Disk Imager verwenden. Nach dem Sie das Image auf die micro-SD Karte geschrieben haben folgen Sie der Beschreibung im folgenden Kapitel um das WIFI einzurichten..

wpa_supplicant.conf – Einstellung

Damit das W-LAN dem Betriebssystem Raspbian bekannt ist muss eine entsprechende Konfigurationsdatei mit allen Details zu Ihrem W-LAN angelegt werden. Dazu erstellen Sie jetzt mit z. B. Notepad++ eine Datei mit dem Namen „wpa_supplicant.conf“ und speichern diese erst einmal leer lokal auf Ihrem Rechner ab.

Hinweis: Wichtig ist, dass Sie das richtige Dateiformat wählen. Dazu stellen Sie im Menü Bearbeiten-> Format Zeilenende -> das Dateiformat auf „Konvertiere zu UNIX“ der geöffneten „wpa_supplicant.conf“ Datei um.

Notepad++ UNIX Formatierung

Notepad++ UNIX Formatierung

Als nächstes kopieren Sie die folgenden Konfigurationszeilen in die „wpa_supplicant.conf“ Datei.

country=DE #omit if US

ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev

update_config=1

# W-LAN mit der SSID und dem Passwort von meinem Router zu Hause.

network={

ssid=“wlan-bezeichnung home“

psk=“passwort“

key_mgmt=WPA-PSK

}

# W-LAN mit der SSID und dem Passwort von meinem Smartphone über Theathering.

network={

ssid=“wlan-bezeichnung theathering“

psk=“passwort“

key_mgmt=WPA-PSK

}

In der hier vorgestellten „wpa_supplicant.conf“ Konfiguration sind zwei W-LAN Zugänge vorkonfiguriert. Einer dieser Zugänge könnte z. B. das W-LAN bei Ihnen zu Hause sein und der zweite Zugang z. B. ein HotSpot den Sie über Theathering an Ihrem Smartphone aktivieren. Es ist natürlich möglich noch weitere W-LAN Zugänge einzustellen einfach durch kopieren der entsprechenden Zeilen.

Nach dem Sie die W-LAN Zugänge konfiguriert haben mit denen sich der Raspberry Pi verbinden soll speichern Sie erneut die Datei lokal ab.

Anschließend wir die Datei einfach auf die micro-SD Karte kopiert. Dazu muss diese in Ihrem Windows PC stecken und im Datei-Explorer ist die Boot-Partition der micro-SD Karte zu sehen. Jetzt kopieren Sie die „wpa_supplicant.conf“ einfach auf die Boot-Partition der micro-SD Karte.

wpa_supplicant

wpa_supplicant

Ab jetzt ist das W-LAN konfiguriert und der Raspberry Pi kann sich mit dem W-LAN verbinden wenn Sie diesen einschalten. Da die Anleitung aber beschreibt wie Sie auch auf Tastatur, Maus und Monitor verzichten können ist ein weiterer Schritt notwendig die Aktivierung des SSH Zuganges am Raspberry Pi.

SSH Zugang aktivieren

Der SSH Zugang ist bei der Standard Installation von Raspbian geschlossen und es ist nicht möglich das Sie sich mit dem Tool PuTTy von Windows aus via SSH mit Ihrem Raspberry Pi verbinden. Um den SSH Zugang zu aktivieren müssen Sie einfach eine leere Datei mit dem Namen „ssh“ ebenfalls auf der Boot Partition der micro-SD Karte anlegen.

So ist es möglich initial vor der ersten Inbetriebnahme den SSH Zugang zu aktivieren und sich mit dem Raspberry Pi zu verbinden ohne das Sie Maus, Tastatur und Monitor anschließen müssen.

Raspberry Pi einschalten

Wenn Sie die „wpa_supplicant.conf“ Datei und die „ssh“ Datei auf der micro-SD Karte angelegt haben dann können Sie diese jetzt in den Raspberry PI stecken. Der Raspberry Pi sollte sich jetzt nach dem Einschalten mit dem W-LAN verbinden und Sie sollten sich über SSH mit diesem verbinden können.

Hinweis:

Wenn nur ein einziger Raspberry Pi in Ihrem Netzwerk aktiv ist sollte statt der IP Adresse der Host-Name „raspberrypi“ für die Verbindung reichen. Wenn das nicht klappt dann schaue Sie z. B. im Menü Ihres Routers nach welche IP Adresse dem Raspberry Pi zugewiesen wurde.

Sicherheit

Wenn der SSH Zugang aktiviert ist sollten Sie bitte das initiale Passwort des User Pi von „raspberrypi“ auf ein eigenes neues Passwort ändern. Um das Passwort zu ändern geben Sie im Terminal Fenster folgenden Befehl ein.

Befehl: sudo passwd pi

Zusammenfassung

Mit dieser Anleitung können Sie Ihren Raspberry Pi mit Raspbian als Betriebssystem so konfigurieren, dass sich dieser automatisch mit dem W-LAN verbindet, ohne das eine Maus, Tastatur oder ein Monitor angeschlossen sein muss. Dieses Vorgehen ist vor allem für den Raspberry Pi ZERO W sehr praktisch da hier ein zusätzlicher HDMI Adapter benötigt wird und so das Anschließen eines Monitors schwieriger wird.

BlogYourEarth


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung aber auch über Fragen.

(Visited 233 times, 3 visits today)