Buchempfehlung:
Roboter-Autos mit dem Raspberry Pi

Roboter Autos mit dem Raspberry Pi

Ich habe mir den Raspbery Pi gekauft da er klein, billig – und universell einsetzbar ist. Dabei hat der Raspberry Pi die Abmessungen wie eine Scheckkarte und ist ein vollwertiger kleiner Computer mit Linux als Betriebssystem. Er bringt eine Vielzahl an Schnittstellen mit. So verfügt er über zwei USB- und einen Netzwerkanschluss. Auch kann er das Bild über eine HDMI Schnittstelle ausgeben. Ein extra Audioausgang ist ebenfalls vorhanden und so steht nichts im Wege den Raspberry Pi auch als Mediacenter einzusetzen.

Für ca. 40-Euro ist der kleine Computer in der Version B mit 512 MB Ram erhältlich. Ich setze ihn ein als mini Rechner der bei mir immer am Netz hängt und von außen erreichbar ist.  Als Betriebssystem kommt auf dem Raspberry Pi Linux zum Einsatz. Hier sind verschiedene Distributionen für unterschiedlichste Einsatzbereiche verfügbar. Die Distributionen werden dann auf eine SD-Karte aufgespielt von welcher der mini Rechner dann booted.

Raspberry Pi Version B 512MB

Raspberry Pi Version B 512MB

Ich habe mir zu meinem Raspberry Pi Version B eine 32 GB SD Karte dazu bestellt. Weiter habe ich mir noch einen kleinen USB-W-Lan Dongel von LogiLink mit bestellt um den kleinen Rechner überall in mein W-Lan bringen zu können.

Stromversorgung

Da der Raspberry Pi immer für mich erreichbar sein soll habe ich ihn neben die Fritzbox montiert. Die Fritzbox versorgt ihn über den vorhandenen USB Anschluss der Fritzbox zuverlässig mit Strom. So ist er schon seit Wochen online, ohne dass ich ein zusätzliches Netzteil benötige. Die Stromaufnahme ist äußerst gering mit ca. 700 mAh.

[sam_zone id=”2″ codes=”true”]

Betriebssystem

Ich habe mir als Betriebssystem “Raspbian wheezy” als Image herunter geladen und auf die SD Karte aufgespielt.  Wichtig ist, dass ihr hier unter Windows das kleine Programm “Win32DiskImager” verwendet. Es funktioniert leider nicht das Image als eine Datei auf die SD Karte zu kopieren und davon zu booten.

Win32DiskImager

Das Programm “Win32DiskImager” könnt ihr unter nachfolgenden Link herunter laden. Wichtig ist hierbei, dass ihr es als binary und nicht als source herunter ladet. Sonst könnt ihr es nicht unter Windows ausführen.

Download: Win32DiskImager

Betriebssystem installieren

Das passende Betriebssystem für euer Projekt findet ihr unter dem nachfolgenden Link. Hier bitte überlegen welche Version die richtige für euch ist. Eine Anleitung wie man das Image auf der SD-Karte installiert findet sich auch auf der offiziellen Seite des Projektes RaspberryPi.

Download: RaspberryPi.org

Raspberry Pi W-LAN einrichten

Hier die Anleitung nach der ich vorgegangen bin. Wichtig ist zu verstehen was man macht bzw. was man vorhat. So muss man natürlich selber herausfinden wie der eigene W-Lan Adapter heißt und ob er vom Raspberry Pi Betriebssystem unterstützt wird. Ich kann nur raten, dass ihr euch im Internet auf die Suche macht und prüft ob euer W-Lan USB Adapter auch vom Raspberry Pi Betriebssystem unterstützt wird. So gibt es viele Seite mit Hardwarelisten im Internet wie die nachfolgende.

Übersicht unterstützter Hardware am Raspberry Pi: RPi Verified Peripherals

Nach dem ihr dann den USB W-Lan Adapter am RPi angeschlossen habt könnt ihr prüfen ob dieser funktioniert. Mit dem Befehl “lsusb” könnt ihr heraus finde welche Geräte am USB Anschluss angeschlossen sind und ein paar Details zu diesen Geräten erfahren. Das hilft dann ungemein weiter bei der Installation der passenden Treiber für z.B. die Netzwerkkarte.

pi@raspberrypi ~ $ lsusb
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 001 Device 002: ID 0424:9512 Standard Microsystems Corp.
Bus 001 Device 003: ID 0424:ec00 Standard Microsystems Corp.
Bus 001 Device 004: ID 148f:5370 Ralink Technology, Corp. RT5370 Wireless Adapter

Hier noch ein Ausschnitt wie bei mir dann die Installation der richtigen Treiber aussah.

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-cache search firmware-ralink
firmware-ralink – Binary firmware for Ralink wireless cards
pi@raspberrypi ~ $

Hier ist der Link auf die Seite nach der ich vorgegangen bin bei der Installation und Konfiguration des LogiLink USB W-Lan Adapters:

HowTo Raspberry WIFI: Setting up Wifi under Debian on Raspberry Pi

Über die nachfolgenden Themen werde ich noch berichten. Aktuell bin ich noch dabei OwnCloud zu installieren und das ein oder andere am Apache2 Server einzustellen.

Schaut einfach immer mal hier vorbei.

Raspberry Pi als Mediacenter XBMC

Raspberry Pi als OwnCloud

Raspberry Pi Linksammlung

BlogYourEarth


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung aber auch über Fragen.

(Visited 32 times, 1 visits today)