Buchempfehlung:
Roboter-Autos mit dem Raspberry Pi

Roboter Autos mit dem Raspberry Pi - 2019

Helmkamera – Testbericht – VIO POV.1

In der kalten Jahreszeit z.B. beim Ski- oder Schlittenfahren  muss die Helmkamera auch ohne Probleme funktionieren. So habe ich dieses Jahr die Helmkamera im Winterbetrieb getestet. Das größte Problem das ich hier erwarte ist die Energieversorgung des Rekorders. Ich selber fahre Ski und habe immer meine Helmkamera mit dabei.

Ich möchte euch meine Erfahrungen aus zwei Jahren Helmamera Winterbetrieb kurz schildern.

Batterie vs. Akku

Also meine Erfahrung ist das Batterien bei minus Temperaturen einfach länger halten als Akkus. Hier habe ich mir im Internet einfach einen großen Packen Energizer Alkaline Batterien gekauft. Dann geht das auch von den Kosten her.
Da mir allerdings auch das Thema Umweltschutz nicht fremd ist möchte ich hier auch sagen das die Batterien in Hochöfen mit verbrannt werden und so die Qualität des Erzeugungsproduktes verbessern. Hier ist dieser Vorgang technisch kurz beschrieben http://de.wikipedia.org/wiki/Batterierecycling.

Rekorder und Batterien warm halten

Da ich aktuell öfters bei minus Temperaturen unterwegs bin, ist mir wichtig das die Helmkamera ohne Probleme funktioniert. Hier habe ich nach Taschen im Fotogeschäft gesucht und in Expeditionsläden. Leider war das Personal immer leicht überfordert. Irgendwann habe ich es dann aufgegeben und mir Rücksäcke für das MTB fahren angeschaut. Hier gibt es von Camelbak einen Rucksack den Camelbak Outlaw Mayhem der ein extra gepolstertes Fach hat für Foto etc. Dieses Fach ist auch ganz gut isoliert und ist Wasserdicht und von oben erreichbar mit einem eigenen Reisverschluss. Hier kann der Rekorder gut hinein gelegt werden ohne lange Kabel etc.
Ich hatte das jetzt beim Skifahren bei ca. -16 Grad Celsius und Wind dabei. Die VIO POV.1 ging ohne Probleme. Auch beim Snowkiting bei ca. -7 Grad Celsius und zwei Tagen bei diesen Temperaturen lief sie ohne Probleme mit einem Satz Batterien gute 5 Std. am Stück.

Kameramodul warm halten

Also bei meinen ganzen Aufnahmen ist das Kameramodul nie eingefroren ;-) also hat gut funktioniert. Wichtig ist hier wenn ihr z.B. in einer Skihütte wart dem Kameramodul etwas zeit zu gegeben wieder kalt zu werden. Dann eventuell falls vorhanden müsst ihr das Eis an der Linse wegmachen. Allerdings entwickelt das Modul selber eine wärme und Schnee taut dann immer weg und macht Flecken :-( aber bei minus -16 Grad Celsius war das so eine Sache…

Allerdings sind die Aufnahmen auch Lustig wenn der dick vermummte Kumpel die Linse sauber macht…

[sam_zone id=”2″ codes=”true”]

VIO POV.1 beim Schlitten fahren

Ich war mit der VIO POV.1 beim Schlitten fahren. Sie hat die kalten Temperaturen wieder sehr gut ertragen. Befestigt habe ich den Rekorder in der roten Tasche die im Bild zu sehen ist. Das Kameramodul hatte ich mit einem Gewehrlaufhalter direkt am Schlitten fest gemacht.

 

VIO POV.1 Schlittenhalterung

VIO POV.1 Schlittenhalterung

Das Video ist nahe St. Anton mit einer VIO POV.1 Helmkamera bei minus Temperaturen aufgenommen worden.

 

Mein Fazit

Mit einer guten Tasche (hier mein Camelbak Bericht https://www.blogyourearth.com/2009/01/05/camelbak-outlaw-mayhem/) machen Helmkameras auch bei minus Temperaturen noch sehr viel Spaß. Dank der klaren Luft werden die Aufnahmen dann auch richtig gut. Also Rekorder gut verpacken und Spaß haben.

Vielleicht könnt ihr ja meinen Bericht ergänzen wie zuverlässig z.b. so eine Action Cam bei minus Temperaturen funktioniert.

BlogYourEarth


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung aber auch über Fragen.

(Visited 74 times, 1 visits today)