Buchempfehlung:
Roboter-Autos mit dem Raspberry Pi

Roboter Autos mit dem Raspberry Pi

Ich habe mir den Sony CS 1 GPS Logger gekauft, um meine Urlaubsfotos in Zukunft geografisch erfassen zu können. Da ich schon einiges an Erfahrung mit den unterschiedlichsten GPS Geräten gesammelt habe und für mich das Thema nicht neu ist will ich hier einen kleinen Testbericht über das Sony CS 1 schreiben. Das Thema Geotagging und Reiserouten Aufzeichnung gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Immer mehr Kamerahersteller statten ihre Kompaktkameras mit einem GPS Empfänger aus.

Lieferumfang des CS 1:

  • 1 x Sony CS 1 GPS Logger
  • 1 x Karabinerhacken
  • 1 x USB Kabel
  • 2 x Handbuch in DE, IT, NL, GB und FR
  • 1 x CD
  • GPS Image Tracker Software für Windows
  • Sony Picture Utility Update Program

Ich selber habe keine Sony Cyber-shot Kamara und somit auch keine Sony Picture Utility Software. Da aber das Log im dem CS 1 GPS Tracker abgelegt wird und sich der GPS Tracker wie ein USB Stick (mit 32 MB Kapazität) verhält konnte ich ohne großen Aufwand auf das Log File zugreifen.

Also habe ich in meiner Canon Power Shot A85 mit einer Funkuhr die interne Uhr gestellt und bin mit dem GPS Logger in das nahe gelegene Erholungsgebiet gelaufen. Wichtig für mich war festzustellen wie genau der CS 1 Tracker arbeitet. Aus diesem Grund habe ich mir einen doppelten Sand Volley Platz ausgesucht der in Google Earth gut zu erkennen ist. Weiter habe ich mich rechts von dem Volleyballplatz für ein paar Minuten auf eine Parkbank gesetzt und den klaren weiss blauen bayrischen Himmel genossen.

Allerdings ist mir beim loslaufen aufgefallen das nach ca. 400m laufen der CS 1 immer noch nicht eingeloggt war und nach einem GPS Signal gesucht hat. Das bin ich von meinem Sirf Star3 GPS Empfänger nicht gewohnt. Er hat nach ein paar Sekunden einen Fix und kann loggen. Auch wenn ich ihn um den Hals hängen habe, hat der Sirf Star3 ohne probleme geloggt. Den CS 1 Tracker hatte ich am Gürtel befestigt und lies ihn unter der Jacker hervor schauen.

[sam_zone id=”2″ codes=”true”]

Test Volleyballplatz:

Den Volleyballplatz habe ich über seine 2 Diagonalen 4 x fotografiert. Dabei habe ich mich exakt an die 4 Ecken des Platzes gestellt.

Test Parkbank:

Auf der Parkbank saß ich ca. 15 Minuten. Damit wollte ich die Genauigkeit ermitteln. Denn so genau arbeiten die Sony GPS Antennen und Chips nie als das sie eine Position dauerhaft ermitteln. können. Diese Erfahrung habe ich mit Sony GPS Hardware generell gemacht.

Auswertung:

So als ich dann nach ca. 1 Std. von meinem Spaziergang nach Hause kam ging es an das Auswerten. Der Sony CS 1 Tracker wurde gleich richtig von meinem Windwos XP erkannt und ich konnte das Log File auf meinen Rechner kopieren. Mac OS X Anwender haben hier angeblich Probleme auf den GPS Tracker zugreifen zu können.

Die Sony GPS Image Tracker Software hat das GPS File auch sofort vom CS 1 geladen. Anschließend habe ich die Bilder von der Canon in einen Ordner kopiert und in die GPS Image Tracker Software importiert. Das ging bis jetzt alles ohne Probleme. Die GPS Image Tracker Sofware meckerte allerdings ein paar Bilder an die sie nicht zuordnen konnte. Da hatte der CS 1 Logger wohl wieder das Satteliten GPS Signal verloren.

Leider musste ich feststellen, das ich ohne der Sony Picture Utility Software die Bilder mir nicht mit dem Google Maps Dienst anschauen kann. Auch das Sony Picture Utility Update Programm konnte mir nicht weiter helfen (Update). Da aber nach dem Abspeichern der Bilder jetzt ihm EXIF Tag der Bilder die GPS Koordinaten und ich das Log File hatte konnte ich mich auf die Suche nach einer frei zugänglichen Software machen.

Da habe ich doch gleich mal Picasa 2 installiert und das empfohlene Update eingespielt. Unter dem Menü Tools konnte ich dann weiter auf den Eintrag Geotag und dann auf “In Google Earth betrachten” tippen.

Wie Ihr an dem Kompass Symbol (Windrose) rechts in jedem Bild erkennen könnt wurden die GPS Koordinaten von der Sony GPS Image Tracker Sofware im EXIF Header der Bilder gesetzt.

Anschlißend wurden mir in Google Earth die Bilder auf der Google Earth Map angezeigt. Spannend war jetzt für mich wie genau der Sony CS 1 Image Tracker arbeitet.

Also ich hatten diesen Volleyballplatz über die Diagonalen fotografiert und sass eine Weile auf der Parbank in der Nähe des Volleyballplatzes. Hier das Log File das der Sony CS 1 Tracker erstellt hat.

Bild Auswertung:

Also wie im linken Teil des Bilder zu erkennen ist sind die 4 Bilder nicht auf den Eckpunkten des Volleyballplatzes zu finden. Sie sind um einige Meter verschoben aber lassen noch das Quadrat des Volleyballplatzes erkennen. Der rechte Bilderhaufen ist die Parkbank auf der ich saß. Da ich hier ca. 15 Minuten sass und etwas 6 Bilder geschossen habe ist die Genauigkeit gut zu erkennen. Auch hier sind die Bilder weit verstreut um meinen Standort herum.

Da Sony selber sagt das der CS 1 am Rucksack befestigt werden darf  oder auch mit einem Tuch abgedeckt sein Kann (T-Shirt ?) habe ich es mit dem Karabiner an meinem Gürtel festgemacht. Anbei ein Bild nicht das es heisst ja so wie ich es getragen habe konnte es auch nichts empfangen…

Der CS 1 ist ein klein, kompackt, nicht überteuert und vom Design schick. Weiter ist er einfach zu Bedienen und mit dem Software angebot von Google auch ohne der Sony Picture Utility Software einsatzbereit. Der Preis stimmt auch und die Logzeit von ca. 14 Std. bei geladenen 2700 mAh Akkus ausreichend. Die Funktionen der CS 1 wie der Statusanzeige vom GPS Signal, Batterieladestand und ob das Logfile voll ist überzeigen den Hobby FotografenKontra: Die feste Logzeit von ca. 15 sec. ist für das Geo tagging von Bilder die man im laufen macht mit kurzen innehalten für das Bild einfach zu lang.

Ich habe mit GPS BABLE aus dem Sony CS 1 Log File meine Route, die ich unter anderem zu Fuss gelaufen bin in eine kml Datei umrechnen lassen. Am gelben Punkt war ich ein Kaffee trinken. Dann bin ich zu Fuss durch die kleinen Gassen, Straßen und Parkanlagen zum roten Punkt gelaufen. Auf dem ganzen Weg bis zum roten Punkt hat der CS 1 kein Satteliten Signal bekommen. Erst wieder ab den roten Punkt konnte er loggen. Das ist nicht so toll und ich hatte das Gerät nicht ausgestellt im Kaffee…

Somit braucht der CS 1 Logger ziemlich lange bis er das erste mal überhaupt loggt. Dann hat er auch immer wieder leider das Satteliten Signal verloren.

Auch die Genaugigkeit ist nicht sehr berauschend. Wenn ich mir die Bilder von der Parkbank anschaue arbeitet die interne Berechnung nicht sehr genau meiner Position. Das der CS 1 mit so einer so einer spärlich Software ausgeliefert wurde ist für den Laien ziemlich ärgerlich. Er muss sich selber erst einmal auf die Suche machen nach einem Softwarebundel das ihm die Bilder auf einer Karte anzeigt. Sony hätte ruihg eine Vollversion der Sony Picture Utility Software beilegen können oder im Sony Image Tracker die Möglichkeit geben können, ein HTML File zu den getaggten Bilder exportieren zu können. Okay das geht vielleicht wegen dem benötigten API Key nicht so einfach aber Google bietet auch Enterprise Lösungen fürFirmen an.

Wie viele Stunden kann denn geloggt werden mit dem CS 1 ? Nunja das größste Problem wird die Stromversorgung sein, aber die Sony Image Tracking Software geht von ca. 198 Std. aus. Das sollte wohl reichen…

Hier müsst ihr zum Logfile die Zeitzone einstellen. Bitte achtet auch auf die Sommerzeitumstellung. Sonst kann die Sony Software die Bilder nicht zuordnen.

Mein Fazit:

Von der Genauigkeit bin ich nicht so begeistert und so werde ich mich von dem CS 1 eventuell wieder trennen. Es arbeitet mir einfach etwas zu ungenau und die Zeit bis es ausreichend viele Satteliten gefunden hat ist im vergleich zu meinem MEDION MD 9605 extrem lang. Auch das immer weider verlieren des Signals ist nerfig. Da arbeitet das MEDION MD96050 wesentlich besser im Fußgägner Modus. Auch die anfänglichen Startschwierigkeiten mit der Software haben mich geärgert.

BlogYourEarth


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung aber auch über Fragen.

(Visited 39 times, 1 visits today)